Binary Patina ist eine Musivisualisierung als Fassadengroßprojektion, die in 2013 und 2015 in Trier als Live Performance gezeigt wird. Der Eintritt ist frei.

Termine

Binary Patina 2 wird zu diesen Terminen aufgeführt am Irminenfreihof 10 in Trier:

Freitag 23. Oktober 2015 um 21.00 Uhr

Samstag 24. Oktober 2015 um 20.00 Uhr

Samstag 24. Oktober 2015 um 21.00 Uhr

(Info zu den Design und Kulturtagen 2015)

Binary Patina 1 wurde aufgeführt am Paulusplatz 1 in Trier am:

Freitag den 25.10.2013 um 21.00 Uhr.

Info

Binary Patina 2 ist eine audiovisuelle Live-Performance zum Thema der globalen Überwachung, die die ehemalige Staatsanwaltschaft am Irminenfreihof Trier in einen dynamischen Klangraum transformiert und die Gebäudefassade mit einer reaktiven Bildschicht überzieht.

Die im Digitalen verorteten Musikstücke von Binary Patina werden live erzeugt und instrumentell begleitet. Diese elektronisch-analoge Klangwelt wird in Echtzeit von eigens für das Projekt geschriebener Software interpretiert und in generative dynamische Bilder überführt. Mit verschiedenen Apparaturen werden zudem die Parameter dieser projizierten Bildwelt manipuliert, die meterhoch die gesamte Fassade einkleiden.

Binary Patina 2 wird im Rahmen der Design- und Kulturtage Trier 2015 aufgeführt, eine Kooperation des Fachbereichs Gestaltung der Hochschule Trier mit der Stadt Trier unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Team

Dieses digital-analoge Live-Event entspringt vier kreativen Köpfen: Der in Trier lebende, international ausgewiesene Medienkünstler JeongHo Park und der vielseitige Trierer Musiker Flextronic (Michael Kreft) spannen ein Feld zwischen Visuellem und Hörbarem auf. In diesen medialen Zwischenräumen zuhause sind Intermedia Design-Student Teimur Henrich (Breakslinger) und der leitende Intermedia Design-Dozent Marcus Haberkorn.

Der in Trier lebende und aus Korea stammende, international ausgewiesene Medienkünstler JeongHo Park zeichnet für die technoimaginäre Bildwelt dieser Arbeit verantwortlich. JHP schreibt Software, die die Musik interpretiert und in generative dynamische Bilder überführt, welche er zudem live manipuliert.

Die Klangvorlage liefern die Trierer Digitalisten Flextronic, Breakslinger und Myom, die eigens für „Binary Patina“ Stücke geschrieben haben, die sie live arrangieren und auch instrumentell begleiten. Michael Kreft hat als Produzent elektronischer Musik unter dem Alias Flextronic internationale Veröffentlichungen, als vielseitiger Musiker ist er bspw. zudem Schlagzeuger der Trierer Indie-Band „Herr Berlin“ oder hat am Theater Trier das Stück „Superflex“ musikalisch begleitet. Mit Dozent Marcus Haberkorn, alias Myom, verbinden ihn langjährige Zusammenarbeit unterschiedlichster Art, wie gemeinsame Bandprojekte oder der Aufbau eines Netzlabels. Die Vocals von Semuta ergänzen einige Stücke zusätzlich.

Binary Patina wurde erstmalig aufgeführt zur Veranstaltung ‚Ewige Unruhe – 100 Jahre Paulusplatz und mehr‘ des FB Gestaltung der Hochschule Trier am 25.10.2013 und zählte für viele Besucher zu einem Highlight der Veranstaltung. An dieser ersten Version von Binary Patina war noch Chris Gwiozda beteiligt, hingegen Teimur Henrich / Breakslinger jedoch noch nicht.

Open Source Software

tba

Binary Patina nimmt sich auf verschiedenen Ebenen des Themas der globalen Überwachung durch Geheimdienste und Unternehmen an. Es werden u.a. Zitate aus dem Diskurs als Video-Samples eingesetzt und verschiedene thematische Datensätze wurden als Grundlage für die generativen Grafiken verwendet.

Voices on Surveillance (in order of appearance)

Edward Snowden (Ex-NSA Whistleblower)
Recently we learned that our governments, working in concert, have created a system of worldwide mass surveillance, watching everything we do.

Jacob Appelbaum (Tor)
So, what’s it all about, though? Fundamentally it’s about control, baby […]. It’s not just about control of machines, [it] is about control of people. […] We’re talking about control of people through the machinery that they use.

Shoshana Zuboff (Harvard Business School)
The key here to understand is that populations, that means all of us, no longer exist to be employed and served. We exist to be harvested. Harvested for behavioral data.

Aral Balkan (ind.ie)
What´s really interesting is, when we start combining that data together. Because that´s when we start building a simulation of you. I can´t take you, lock you up in my basement and perform experiments on you all the time. But I can take that simulation and I can put that simulation in my lab. And I can study it and I can psychoanalyze and I can prod it, to see how it reacts, 24 hours a day.

Raegan MacDonald (AccessNow)
We live in a technologically ubiquitous world. Everytime we walk down the street or open our laptop, our data is being collected and processed and shared. So we have [no choice but] to take control over our own identities.

Cory Doctorow (Journalist & Writer)
Your phone is a supercomputer, that lives in your pocket and knows who all of your friends are and what you talk to them about and where you are when you´re talking to them. It knows what your doctor told you last week, it knows what your lawyyer told you in confidence, it can log into your bank account, it can refinance your house. It has a camera, it has a microphone. You take it into the toilet, you take it into the bed. And you can´t be sure, whether it´s listening to you and watching you.

Annie Machon (LEAP, Ex-MI5 Whistleblower)
We need to remember, that we can´t rely on our governments to protect our basic rights anymore. As informed citizens we need to take our own steps. Go out, read, write, watch – without fear. And then get involved. Lobbying for change. Getting people to think about that: Why it´s important, what´s at stake. What we need to do to push back against this approaching, corporatist, fascist, global state.

Michael V. Hayden (Ex-NSA Director)
What David said […] about what you can do with metadata is absolutely correct. We kill people based on metadata.

Data on Surveillance

Dronestream API
NSA Selector List: High priority targets for Germany via https://wikileaks.org
GCHQ Map via Openstreetmaps
NSA -Utah Data Center Map via Openstreetmaps
NSA – Dagger Complex, Darmstadt via Openstreetmaps

Fotos

  • probe15
  • probe15
  • probe15
  • probe15
  • probe15

Einige Fotos der Lichtprobe Anfang Oktober 2015.

Eine weitere Galerie mit Fotos von 2013.

Newsletter